Architektur

Die Architektur kennt zum Teil sehr verschiedene Fachrichtungen. Den Hauptbereich macht sicherlich der Hochbau aus, es gibt aber zum Beispiel auch die Innenarchitektur, die Landschafts- und Gartenarchitektur, die Städteplanung, Raumordnungsplanung oder gar das Bühnenbild als Sonderform.

Arbeitet ein Architekt in einem eigenen Büro, benötigt er in Deutschland eine sogenannte „Bauvorlageberechtigung“. Das heißt auch, das er sich nicht nur mit den designerischen und nutzerischen Aspekten eines Gebäudes beschäftigt, er muss sich auch in Fragen der Statik, des Baurechts und z.B. der Versorgungstechnik auskennen. Neben Planung und Entwurf eines Gebäudes, Statikberechnung, Kostenkalkulation und Vorlage der Baupläne bei Behörden obliegt ihm auch die Bauleitplanung und Überwachung der Bautätigkeiten. Alles in Allem ein Allroundberuf rund um das Bauen.

In größeren Architekturbüros jedoch findet Arbeitsteilung statt. Hier benötigt nicht mehr jeder Mitarbeiter diese Allroundkenntnisse, die zum Teil nur an Universitäten vermittelt werden. So gibt es zum Beispiel auch die Architekturdesigner, die ihre Pläne anschließend an die Statiker weitergeben, die diese wiederum einem weiteren Mitarbeiter zur Kostenkalkulation vorlegen, usw. So entstehen größere Gebäude und Bauten als Teamwork, in dem jeder Mitarbeiter entsprechend seinen Fähigkeiten und seiner Ausbildung seinen Beitrag leistet.

Die Arbeitsmittel des Architekten/Architekturdesigners und anderen artverwandten Berufsgruppen haben sich in den vergangenen Jahren sehr gewandelt. Was früher noch mit spitzem Tuschestift als Planskizzen entworfen wurde, wird heute immer mehr am Computer bewerkstelligt. Dabei kommen unter anderem sog. CAD-Programme zum Einsatz, die es dem Architekten sogar ermöglichen, die virtuelle Begehung eines noch nicht bestehenden Bauwerkes dreidimensional zu präsentieren. Daneben ist die Erstellung von Miniaturmodellen in bestimmten Maßstäben ein immer noch wichtiger Arbeitsschritt.

Berufliche Perspektiven: Neben der Selbstständigkeit in einem eigenen Architekturbüro sind Angestelltenverhältnisse in den verschiedensten Bereichen möglich: in großen Architekturbüros, bei der Bauverwaltung, in Baufirmen und Wohnungsbaugesellschaften, als Gutachter oder Sanierer, in der Multimediagestaltung, der Gebäudeverwaltung, in Forschung und Entwicklung, etc.

Beispiele für Studiengänge aus diesem Berufsfeld:

-Architektur
-Innenarchitektur
-Landschafts- und Gartenarchitektur
-Städteplanung
-Architectural Design
-Alternative Urbanisms
-Interior and Spatial Design
-Model Design and Special Effects
-Three Dimensional Modelling and Prototyping
-Architectural History Theory and Interpretation

Links:

Verband Deutscher Architekten e.V. (VDA)

Bund Deutscher Architekten BDA

Bundesarchitektenkammer e.V. (BAK)

Vereinigung Freischaffender Architekten Deutschlands e.V. (VFA)

Berufsverband der Architekten und Ingenieure e.V. (BAI)
info@schwendtner-architekten.de

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine (DAI)

Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU)

Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.

Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA)