Kreativtherapie

-Kreativtherapie
-Kreative Therapie
-Kunsttherapie
-Musiktherapie


Inhalt: Kunsttherapeuten setzen das Medium Kunst (zum Beispiel Malen, Plastizieren, szenisches Spiel) als therapeutisches Mittel bei der Behandlung von verschiedenen Erkrankungen oder Behinderungen sowie zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit ein.
Ziel dabei ist es, durch das Ingangsetzen von Wahrnehmungs- und Gestaltungsprozessen bei den in einem ganzheitlichen Kontext betrachteten Patienten Selbstheilungskräfte zu stimulieren. So werden z.B. Bilder als diagnostisches Mittel eingesetzt, um Probleme zu erkennen und positive Entwicklungspotenziale zu bestimmen. Identität und Autonomie sollen dabei weiterentwickelt sowie kreative Einstellungen erlernt werden. Kunsttherapeuten und -therapeutinnen möchten bei ihren Patienten eine Stabilisierung des Selbstvertrauens erzielen, indem sie sie zu künstlerischer Betätigung aktivieren. So soll etwa das Malen das Empfindungsleben ordnen und anregen, das Plastizieren sich lösend auf Verkrampfungen auswirken und graphische Betätigung Willenskräfte aktivieren. Kunsttherapeuten und -therapeutinnen arbeiten insbesondere mit Personen, die sich der sprachlichen Kommunikation bzw. Interaktion verschließen oder ihr nicht mehr bzw. noch nicht (wieder) zugänglich sind.

Als Kreativer Therapeut spezialisiert man sich in einem bestimmten künstlerischen Gebiet. Das Medium kann Drama und Theater sein, Musik, bildende Kunst oder Tanz. Dies sind die Mittel, mit denen Sie Patienten und Kunden bei der Suche nach Lösungen für psychische Probleme unterstützen.

Wegen der Vielfalt dieser Einsatzgebiete und angewandten künstlerischen Techniken beinhaltet dieses Fachgebiet eine große Bandbreite an Wissensgebieten und Fähigkeiten.

Fachgebiete: z.B. Kognitive Techniken, Humanistischer Schwerpunkt, Psychoanalytische Arbeitstechniken, Methodologie, Beobachtung und Diagnostik, Bildende Formen, Drama, Musik, Tanz

Berufliche Aussichten: Die meisten Kreativtherapeuten arbeiten in Einrichtungen der Gesundheitsfürsorge. Denken Sie an Psychiatrische Kliniken, an Kinder- und Jugendkliniken, Kur- und Rehaeinrichtungen, an Unterrichtsinstitutionen und Werkstätten oder in einer eigenen Praxis. Daneben besteht die Möglichkeit, an ambulanten Beratungsstellen (z.B. Erziehungsberatung oder allgemeine Wohlfahrt) tätig zu sein.

Links:

Berufsverband für Kunst-, Musik- und Tanztherapie (BKMT)
www.bkmt.de

Deutsche Gesellschaft für künstl. Therapieformen Berufs- u. Dachverband e.V. (DGKT)
www.dgkt.de

Deutscher Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie e.V. (DFKGT)
www.dfkgt.de

Berufsgruppe Kunsttherapie und -vermittlung in FG: Bildende Kunst der ver.di
www.imk.verdi.de

Private ehrenamtliche Infosite zur Kunsttherapie
www.kunsttherapie.de